Wird diese E-Mail nicht korrekt dargestellt?
Im Browser anzeigen.
Pressemitteilung
 

Medieninformation vom 06.06.2013

 

Josefinum bildet Medizinstudenten aus:

Lernort für künftige Ärzte

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Josefinum feiert Zulassung als akademisches Lehrkrankenhaus der LMU in München

Lernort für künftige Ärzte
Freuen sich über die Zulassung zum akademischen Lehrkrankenhaus (v. l.): Bernd Lechner, Gesamtleiter des Josefinum, Gerd Schulte-Körne, Michele Noterdaeme, Bernhard Hoch, Medizinischer Direktor der KJF, und KJF-Vorstandsvorsitzender Armin Zürn. Foto: KJF/Ruf
Download-Hinweis: Sie finden dieses und ggf. weitere hochauflösende Bilder am Ende der Mail.



Augsburg (kjf)

Mit einem Festakt feierte die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Josefinum nun die Ernennung zum akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Damit übernimmt das Josefinum unter der Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge Augsburg (KJF) Verantwortung für die Ausbildung der Medizinstudenten, die sich im praktischen Jahr für das Wahlfach Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie entscheiden. Domkapitular Armin Zürn, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg, bezeichnete das Josefinum, zu dem auch noch eine Frauenklinik und ein Krankenhaus für Kinder- und Jugendliche gehören, als "wesentliches Element" innerhalb des KJF-Verbands. 115.000 Kinder und Jugendliche sind in Bayern psychisch behandlungsbedürftig. "Diese Zahl macht es deutlich, dass wir kein Randthema behandeln", so Zürn. Mit der Ernennung zum akademischen Lehrkrankenhaus sei die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Josefinum mit ihren Standorten in Augsburg, Kempten und Nördlingen laut Zürn nun "ein wichtiger Baustein für die Fachkräftegewinnung".

Zürn dankte außerdem Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an der LMU, der die Ernennung befürwortet und befördert hatte. Schulte-Körne erläuterte in seinem Festvortrag, dass der Fachrichtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie eine immer weiter steigende Bedeutung zukommen werde. Schon heute seien in Europa mehr als 38 Prozent der Menschen aller Altersgruppen von einer psychischen Störung betroffen. Steigende Erkrankungszahlen sind laut Schulte-Körne vor allem bei Kindern und Jugendlichen sowie bei älteren Menschen zu verzeichnen. "Es gibt drei große Risikogruppen für psychische Erkrankungen: Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund, aus Familien mit niedrigem sozio-ökonomischen Status sowie Kinder psychisch kranker Eltern", erläuterte der Mediziner. Es bestehe dringender Bedarf an Fachärzten auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Wie gut die Möglichkeiten der Ausbildung für Medizinstudenten an der Klink für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik am Josefinum aussehen, erläuterte Prof. Dr. Michele Noterdaeme, seit 2009 Chefärztin der inzwischen seit 35 Jahren bestehenden Klinik. "Das Josefinum ist ein in Deutschland beinahe einzigartiger Ort, an dem Frauen, Kinder und Jugendliche von unterschiedlichen Fachkräften unter einem Dach behandelt werden können", sagte Noterdaeme.


Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.
Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.500 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.



Pressematerial-Download:

Freuen sich über die Zulassung zum akademischen Lehrkrankenhaus (v. l.): Bernd Lechner, Gesamtleiter des Josefinum, Gerd Schulte-Körne, Michele Noterdaeme, Bernhard Hoch, Medizinischer Direktor der KJF, und KJF-Vorstandsvorsitzender Armin Zürn. Foto: KJF/Ruf ( Download ) Lernort für künftige Ärzte
Zum Josefinum gehören neben der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie die Frauenklinik und das Krankenhaus für Kinder und Jugendliche. ( Download ) assets-dg1kzPXdWdCcYXEbj7ZL6u2uWNsG2vUvoBqOntQCKho
Prof. Dr. Michele Noterdaeme, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Josefinum, beim Festakt. ( Download ) assets-gYeJtlCVVXc3FAK7H6NDnyPW07iX5cy6qIIkREybtFk

Bilder, die mit dieser Pressemitteilung bereitgestellt werden, dürfen aus rechtlichen Gründen nur im Zusammenhang mit der hier geschilderten Tätigkeit der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg veröffentlicht werden.

Ansprechpartner für die Medien: Raphael Doderer | Winfried Karg | Kathrin Ruf
Telefon 0821 3100-777 | presse@kjf-augsburg.de | www.kjf-augsburg.de
Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V.
Vorsitzender des Vorstands: Markus Mayer
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Domkapitular Armin Zürn
Sitz: 86152 Augsburg
Amtsgericht Augsburg VR.-Nr.: 699
Wollen Sie in Zukunft keine oder nur bestimmte Presse-Informationen erhalten oder haben Sie Fragen und Anregungen zu unserer Pressearbeit, wenden Sie sich bitte an:
presse@kjf-augsburg.de