Wird diese E-Mail nicht korrekt dargestellt?
Im Browser anzeigen.
Pressemitteilung
 

Medieninformation vom 16.06.2015

 

Hinstellen und Entspannen

Hinstellen und Entspannen
Durch die Alexander-Technik und die Anleitung von Referent Clemens Wotruba lernten die Teilnehmer ihren Körper besser kennen. Foto: KJF
Download-Hinweis: Sie finden dieses und ggf. weitere hochauflösende Bilder am Ende der Mail.



Augsburg/Ursberg (kjf)

Viel gelernt haben die schwäbischen Schülervertreter der Förderberufsschulen bei einem Treffen in Ursberg. Zu dieser Veranstaltung waren diesmal Referenten eingeladen, die ganzheitliches Lernen mit den Teilnehmern praxisorientiert und lebensnah durchführten.

Vormittags standen das persönliche Auftreten auf dem Stundenplan. Das sollten Schülersprecher können, und das nutzt ihnen danach auch beim Übergang in die Berufswelt. Nachmittags hatte dann Referent Clemens Wotruba die Körperhaltung zum Thema gemacht: welches Art des Sitzens, Stehens, Tragens, Hebens führt zu körperlichen Beschwerden? Wie kann man vermeiden, dass falsche Bewegungs- und Haltungsmuster langfristig dem Körper schaden? Er stellte dazu die Alexander-Technik vor, mit der man versucht, erhöhte Muskelspannung zu mindern sowie Koordination, Gleichgewicht und Bewegungsabläufe zu verbessern. Dadurch wird sich der Schüler seiner Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten bewusst und lernt, die für ihn ungünstigen Gewohnheiten zu erkennen und abzubauen.

Die Themen und ihre Aufbereitung kamen gut an, die Schüler fanden den Tag sehr interessant und hilfreich. Organisiert wurde das Treffen von Gertraud Binner-Schestopaloff von der Prälat-Schilcher-Berufsschule in Augsburg, einer der sieben Förderberufsschulen in Schwaben, die zur Katholischen Jugendfürsorge gehört.




Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF) wurde 1911 gegründet. Sie ist ein Gesundheits- und Sozialdienstleister mit rund 80 Einrichtungen und Diensten im Gebiet zwischen Lindau, Neu-Ulm, Nördlingen, Neuburg/Donau und Murnau. Dazu gehören unter anderem Angebote der Medizin mit mehreren Kliniken, der Berufsbildung für behinderte und nicht behinderte Jugendliche und Erwachsene mit Berufsbildungswerken und Vermittlungsdiensten, der Kinder- und Jugendhilfe mit Wohngruppen, Tagesstätten, Beratungsstellen und mobilen Diensten sowie mehrere Schulen.
Die rund 5.000 Beschäftigten des Verbandes helfen im Jahr rund 125.000 Kindern, Jugendlichen und Familien sowie Erwachsenen bei Schwierigkeiten und Fragen; darüber hinaus nehmen rund 200.000 Kunden pro Jahr die Dienstleistungen der KJF Integrationsunternehmen in Anspruch. Vorstandsvorsitzender der KJF ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.



Pressematerial-Download:

Durch die Alexander-Technik und die Anleitung von Referent Clemens Wotruba lernten die Teilnehmer ihren Körper besser kennen. Foto: KJF ( Download ) Hinstellen und Entspannen

Bilder, die mit dieser Pressemitteilung bereitgestellt werden, dürfen aus rechtlichen Gründen nur im Zusammenhang mit der hier geschilderten Tätigkeit der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg veröffentlicht werden.

Ansprechpartner für die Medien: Raphael Doderer | Winfried Karg | Kathrin Ruf
Telefon 0821 3100-777 | presse@kjf-augsburg.de | www.kjf-augsburg.de
Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V.
Vorsitzender des Vorstands: Markus Mayer
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Domkapitular Armin Zürn
Sitz: 86152 Augsburg
Amtsgericht Augsburg VR.-Nr.: 699
Wollen Sie in Zukunft keine oder nur bestimmte Presse-Informationen erhalten oder haben Sie Fragen und Anregungen zu unserer Pressearbeit, wenden Sie sich bitte an:
presse@kjf-augsburg.de